TelDaFax erhöht den Strompreis – Ersparnis futsch

Ich hatte es ja geahnt und nun ist es für den 01.04.2008 angekündigt: TelDaFax Energie erhöht die Strompreise auch in meinem Vorauszahl-Tarif um 3 Eurocent, was sich auf Mehrkosten (auf’s Jahr gerechnet) von 150 Euro summieren würde…

…wenn ich alle Boni, Gratifikationen, Sondererstattungen, Extrarabatte und Sparvorteile aufaddiere (sicher werden nicht alle wie in den blumigen Marketingmaterialien in Aussicht gestellt zur Anwendung gebracht) und…

…wenn ich nicht mein Sonderkündigungsrecht wahrnehme. Aber wann bekomme ich meine Vorauszahlung von gut und gern 1000 Euro in den überzahlten Anteilen rückerstattet??

Besonderen Gruss an dieser Stelle an die Kollegen in den Verbraucherzentralen, die so wehement den Wechsel empfehlen: Ich schlage mich zur Zeit mit Strom-, Gas-, Internet-, Mobilfunk- und Festnetzprovidern wegen der Vertragslaufzeiten, Kündigungsmöglichkeiten, Vertragsverlängerungen oder eben einem Anbieterwechsel herum und kann nur sagen:

Das ist ein Vollzeitjob und die Ersparnisse durch den Wechsel wiegen in keinster Weise den Zeit- und Nervaufwand auf, den der Wechsel kostet: Papierkram, Abbuchungen kontrollieren, Zählerstände melden und Übernahme prüfen. Und bei Telefon und Internet kommen noch die Sorgen über den problemlosen technischen Vollzug dazu.

Ex ist grauenhaft! Mein Tipp: Im Normalfall bei großen Anbietern bleiben – spart zumindest Nerven. Wer Zeit und Mumm hat, kann gern Wechseln; es wird ihm nicht langweilig werden!

Ein Gedanke zu “TelDaFax erhöht den Strompreis – Ersparnis futsch

  1. Wenigstens sind sie noch nicht Pleite. Dann sähe es vermutlich düster um die Rückzahlung der Vorauszahlung aus. Ist schließlich nichts weiter als ein zinsloser unbesicherter Kredit.

Schreibe einen Kommentar